14. September 2021

Deutscher Arbeitsschutzpreis – wir sind nominiert!

Endlich mal ein guter Grund, sich auf den Herbst zu freuen: Unsere gemeinsam mit Mercedes-Benz entwickelte SicherWerkstatt ist für den deutschen Arbeitsschutzpreis nominiert. Am 26. Oktober findet in Düsseldorf die Preisverleihung statt.



„Es ist natürlich immer eine schöne Bestätigung, wenn unsere Arbeit für einen Preis nominiert wird“, findet GfG-Geschäftsführer Björn Voigt.  „Passiert das auch noch mit einem Leuchtturmprojekt wie der SicherWerkstatt, ist die Freude doppelt groß.“

Das Thema Arbeitssicherheit wird ganz neu gedacht

Die SicherWerkstatt ist eine Mitmachausstellung, die die Vermittlung des Themas Arbeitssicherheit völlig neu denkt – Selbsterfahrung und eigenes Erleben, statt Frontalunterricht. An 20 Hands-on-Exponaten können die Mitarbeitenden des Mercedes-Benz-Werk Sindelfingen spielerisch ihre Sinne, Wahrnehmungen und ihr Reaktionsvermögen auf die Probe stellen. Zum Beispiel testen sie an einer Geruchsstation, ob sie Gefahrenquellen wie giftige Gase wahrnehmen. Oder fahren mithilfe einer VR-Brille einen Gabelstapler und erleben selbst, wie dabei das Sichtfeld eingeschränkt wird. „Das Projekt ist ein großer Erfolg“, lässt uns Ingo Hartel wissen, der die Abteilung für Umwelt- und Arbeitsschutz im Werk Sindelfingen leitet und Initiator der SicherWerkstatt ist. „Schon mehr als 2.300 Mitarbeitende haben an der Ausstellung teilgenommen.“

Die Nominierung bestätigt die Bedeutung neuer Vermittlungsansätze im Change Management

Dass Unternehmen bei der Vermittlung komplexer Unternehmensthemen auf Edutainment setzen, ist noch immer die Ausnahme. „Dabei birgt dieser Ansatz unglaublich viel Potential“, weiß Björn Voigt. Dass die SicherWerkstatt in der Kategorie „Strategie“ für den Deutschen Arbeitsschutzpreis nominiert wurde, bestätigt, dass erlebnisorientierte Vermittlung für Change-Management-Prozesse in Unternehmen einen echten Mehrwert bietet. In dieser Kategorie werden Managementlösungen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ausgezeichnet, die weitreichenden Folgen für Betrieb und Belegschaft haben.

Die Shortlist für den Deutschen Arbeitsschutzpreis ist hochkarätig

Aus 176 Bewerbungen schafften es 13 Unternehmen auf die Shortlist. Und die Gesellschaft in der Kategorie „Strategie“ ist wirklich gut: Neben Mercedes-Benz gemeinsam mit der GfG hoffen die Bayer AG und die Lyondell Basell AG, den Preis mit nach Hause nehmen zu können. „Dass wir es geschafft haben, aus den vielen Bewerbungen für den Deutschen Arbeitsschutzpreis hervorzustechen und jetzt neben so großen Namen auf der Shortlist stehen, ist ja für sich genommen schon eine tolle Auszeichnung“, freut sich GfG-Designerin Neele Graef. „Trotzdem drücken wir natürlich alle verfügbaren Daumen in der GfG, dass wir am Ende mit der SicherWerkstatt vorne liegen.“

Die Preisverleihung findet m 26. Oktober 2021 auf der Fachmesse A+A in Düsseldorf statt. Mehr Infos zum Deutschen Arbeitsschutzpreis gibt es unter: https://deutscher-arbeitsschutzpreis.de/

 

Mehr zum Thema:



Teilen auf:  /  /  Pinterest / ­ Xing / 

Vorheriger Artikel