Wohntage Bremen 2018

Eine Stadt im Dialog

  • Ausstellungen und Szenografie
  • Corporate Identity
  • Grafik Design
  • Leit- & Orientierungssysteme
  • Logodesign

Wie sieht die Zukunft des Wohnens in Bremen aus? Wie wollen wir im Jahr 2030 leben? Und auf welche Veränderungen müssen wir uns einstellen? Im Rahmen der Wohntage Bremen 2018 ist der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr genau diesen Fragen nachgegangen. Wir haben für die dreitägige Fachtagung Konzeption sowie Gestaltung übernommen – und selber an Zukunftsszenarien gesponnen.

Ziel der Wohntage Bremen war es, mit einer großen Menge interessierter Bürger*innen und Expert*innen in einen Dialog zu treten. „Wir waren froh, in der Konzeption auf die Erfahrung der Gruppe für Gestaltung zurückgreifen zu können. Das Team der GfG hatte von Anfang an eine sehr konkrete Vorstellung davon, wie wir das abstrakte Thema ‚Wohnen der Zukunft‘ so aufbereiten könnten, dass es zur Beteiligung anregt“, so Björn Döhle, Referent beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr. 

Im gemeinschaftlichen Prozess mit dem Bauessort, WohnBund-Beratung Dessau und raumscript entstand das Programm der Wohntage, das von Fachhearings und Tischgesprächen bis zur interaktiven Mitmach-Ausstellung reichte. Wir haben den inhaltlichen Input der Projektpartner – Daten zur Stadtentwicklung in Bremen – in Ausstellungsinhalte übersetzt und die gesamte Gestaltung des Corporate Designs und der Kommunikationsmittel übernommen.

Gestaltung im Dialog

Das Keyvisual im Zentrum der Gestaltung – markante und futuristische Urbanität, kontrastreiche geometrische Formen – entstand als Hommage an den Maler und Grafiker Lyonel Feininger. „Insgesamt ein ungewöhnlich künstlerischer Ansatz für die Fachtagung eines Senatsressorts“, bemerkt unser verantwortlicher Grafiker, Michel Iffländer. Das Logo greift den räumlichen Ansatz auf und deutet durch Sprechblasen den Dialogcharakter der Veranstaltung an. 

Geometrie und Farbwelt spiegeln sich ebenfalls konsequent in allen Exponaten der Wohntage Bremen wider – vom Sockel bis zur Sprechblase. Im Zentrum der Ausstellung steht eine überdimensionale Karte von Bremen auf Tischhöhe, an der sich Besucher*innen entlang bewegen und Meinungen zum eigenen Quartier hinterlassen können. Für Aufenthaltsqualität und Orientierung in dem weitläufigen Gebäude der Hochschule für Künste sorgten neben kleinen Details wie bedruckten Hockern in den Gängen auch ein Besucher-Leitsystem. 

Drei Tage Dialog

Die Wohntage Bremen 2018: Drei Tage voller echtem Dialog mit Politik, Immobilienwirtschaft und natürlich den Wohnenden. Es wurde intensiv über Bedarf, Anforderungen und Ziele von Stadtentwicklung bezüglich des Wohnens in Bremen diskutiert wurde. „Die Beteiligung ist auf ganzer Linie geglückt. Es sind wirklich viele Akteur*innen und Expert*innen mit authentischen Berichten zu Wort gekommen. Und wir haben von Besucher*innen sowie der Fachszene ein überwältigendes Feedback bekommen“, fasst Björn Döhle abschließend zusammen. Uns hat die Gestaltung viel Spaß gemacht – wir bedanken uns bei allen Beteiligten des Senators, bei JOKE Event und beim Hausmeister der HfK, der auf wirklich jedes Problem eine Antwort hatte.

Viele weitere Infos und Videos zu den Wohntagen 2018 finden Sie hier.