/// Themen 




Interview

Die Lieblingsecke in der Sparkasse

05. Dezember 2023

Wir haben das Foyer am Hauptsitz der Sparkasse Bremen final gestaltet. Das Gebäude ist seit 2020 offiziell in Betrieb, die Arbeits- und Besprechungsebenen waren von den Kolleg:innen von Congena bereits vollständig eingerichtet – um den weitläufigen Eingangsbereich mit Empfangstresen, Lounge-Bereich, Gastronomie und Blick aufs großzügige Atrium durften wir uns abschließend kümmern.  

Nun ist es vollbracht. Das Projektteam hat das Foyer mit seinen verschiedenen Aufenthaltsmöglichkeiten inzwischen so liebgewonnen, dass sich die Frage nach der Lieblingsecke eines und einer Jeden aufdrängt. Hier sind die Antworten in Bild und Wort.


Anika Tabeling, Sparkasse Bremen

Andre Renelt, Sparkasse Bremen

Ich sitze sehr gerne an einem der Tische im Campus Café: mitten im Leben und nah bei den freundlichen Kolleg:innen vom Service. Einen frisch gebrühten Kaffee Crema aus der Barristamaschine und einen leckeren Snack genießen und dabei immer wieder mit netten Leuten ins Gespräch kommen – perfekt!

Kea Diekmann, GfG

Mein Lieblingsplatz ist der gelbe Sessel im Loungebereich, der ist so freundlich und gemütlich. Außerdem ist die Position im Raum perfekt: Man sitzt nicht zu weit vorne, aber doch nah genug, dass man alles im Blick hat. Die Kaffeebar ist in der Nähe, genauso wie der Info-Tresen, falls es mal eine Frage gibt.

Hans-Christian Hille, Sparkasse Bremen

Ich besuche gerne das Campus Café. Täglich begeistern uns die tollen Kolleg:innen dort mit kleinen Gerichten und leckeren Snacks: frisch, regional und mit Liebe zubereitet. Die neue Foyergestaltung lädt dabei zum Verweilen ein, an den verschiedenen Plätzen oder am Tresen selbst – Metropol-Feeling inklusive.

Ines Hilken, Sparkasse Bremen

Juliane Kniel, GfG

Das haptische Raumerlebnis im Lounge-Bereich ist für mich etwas ganz Besonderes. Jedes Element bringt eine eigene Farbe und eine eigenes Material mit herein: die textilen Sitzmöbel, der Raumteiler aus Seidenpapier, der mit einem Papierband eingefasste Lampenschirm oder der Teppich mit mit seinen filigranen Kreuzmotiven und dem fließenden Verlauf. Was auch sehr angenehm ist: Die Sitzinseln schaffen einen akustisch wirksamen Gegenpol zur schallharten Raumstruktur. 

Kirsten Florschütz-Iden, Sparkasse Bremen

Ich mag eigentlich alle Bereiche des neuen Foyers sehr gerne: Hauptsache, einen leckeren Cappuccino in der Hand! Mir gefällt die neue Gestaltung ausgesprochen gut, das Campus Café und der tolle Service laden zum Snacken ein und die kurzen Gespräche mit lieben Menschen, die man hier antrifft, sind schöne Unterbrechungen des Arbeitstages.

Außer Konkurrenz: Michel Iffländer, GfG

Michel war erst zu Ende des Projekts als Fotograf vor Ort. Eine Antwort haben wir trotzdem bekommen.

Mich zieht es in den Innenhof: In nur wenigen Schritten ist man  an der frischen Luft und mitten im Grünen, das ist schon ziemlich verlockend. Und vor allem richtig praktisch, wenn man im Arbeitsalltag mal kurz rauskommen und abschalten will.