19. Juli 2021

Pläne für Hachez-Quartier: Beteiligungsverfahren zur Nachnutzung

Das alte Hachez-Quartier wird neu gedacht. Anwohner:innen sind dazu eingeladen, sich an dem Prozess zu beteiligen.



Das demnächst frei werdende Hachez-Areal soll zu einem gemischt genutzten, nachhaltigen und urbanen Quartier entwickelt werden. Darüber hat sich die Stadt Bremen mit der Toms-Gruppe verständigt – dem dänischen Süßwarenkonzern, der 2012 die Hachez Chocoladen GmbH & Co. KG übernahm und die Produktion der traditionsreichen Schokoladenmarke weiter fortführt. Für die Umgestaltung des Areals, das im Herzen der Bremer Neustadt liegt, wurde ein Beteiligungsprozess ins Leben gerufen. Auf diese Weise sollen mit verschiedenen Formaten Ideen und Anregungen aus dem Stadtteil aufgegriffen werden.

Visuelle Brücke zu Bürger:innen schaffen

Für den Prozess haben wir in Kooperation mit Robert C. Spies und BPW Stadtplanung die Website www.hachez-quartier.de aufgesetzt, die über das Projekt aufklärt und mittels einer digitalen Leinwand auf die Fragen und Anregungen der Interessierten eingeht. Vom 23. bis 29. Juni gab es bereits die Möglichkeit, sich dort mit Hinweisen und Ideen einzubringen, die anschließend gesammelt und ausgewertet werden und nach Möglichkeit in den Entwurf einfließen sollen.

Hier passiert etwas: Fassadenbranding informiert  

Zudem haben wir dem alten Gelände ein neues Fassadenbranding verpasst, das passend zum Infotag am 19. Juni vorzufinden war. An diesem Tag erschienen etwa 80 Personen, um einen Blick auf das Gelände zu werfen, sich zu informieren und einzubringen.

Das Branding am Gebäude vervollständigt sich über die nächsten Wochen, unter anderem mit den Wünschen, die von den Bürger:innen zur Entwicklung geäußert wurden. So soll die Nachbarschaft verstärkt über das Projekt aufmerksam gemacht und informiert werden – über die Fensterfront auch etwas lauter und bunter als über die sonst eher zurückhaltende und schokoladige Gestaltung, damit viele vorbeigehende Fußgänger:innen erreicht werden.



Teilen auf:  /  /  Pinterest / ­ Xing / 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel