Nationalparkhaus Wangerland

Nationalparkhaus Wangerland

Das ganze weite Meer in einem Haus

  • Ausstellungen und Szenografie
  • Grafik im Raum
  • Illustration
  • Innenarchitektur
  • Shopdesign

Die Luft riecht nach Salz, der Wind weht und Möwen segeln am Himmel. Unten: das Watt. Weltnaturerbe und Nationalpark. Eine schier unendliche wellige Fläche voller Wunder. Entdecken lässt sich die Vielfalt dieses Kosmos trockenen Fußes in Nationalpark-Häusern. Die kennt der ein oder andere aus Kindertagen. Schulausflüge in staubschwere Enge, Auge in Auge mit totem Gefieder und anderen ausgestopften Meeresbewohnern ...

Das war früher! Heute geht Entdecken anders. Zum Beispiel in Wangerland/Minsen. Herrlich licht und luftig ist es hier. Das Informationszentrum nutzte einen notwendig gewordenen Umbau des Gebäudes für die Modernisierung und Neugestaltung der Ausstellung. Klare Linien und eine zurückgenommene Farbpalette bestimmen jetzt die Räume. Mittendrin und wunderbar lebendig bunt: die Meeresbewohner. Kein bisschen verstaubt sitzen sie da zwischen frischem Grün und Sand und bevölkern das Landschaftsmodell. Drum herum begleiten handgezeichnete Illustrationen die Informationstexte, noch mehr Wissen und Bildmaterial finden sich in Schubläden, auf Tablets lassen sich Filme schauen und der Schiffsverkehr in Echtzeit verfolgen.

»Im engen Zusammenspiel der Materialien, der Formen, Farben, Grafiken und Medien entstand eine moderne und trotzdem einladende und liebevolle Ausstellung.« 
Carsten Dempewolf, Projektleiter

Küstenschutz, Fischfang, Klima und regenerative Energiegewinnung, an der interaktiven Infobar gibt es außerdem praktische Tipps zum Energiesparen im Alltag. Dazu eine Entdeckerdüne, Wind, Salz und Sand in Kisten, von bequemen Sitzflächen umrundete Hörbojen und ein tiefblauer Raum, in dem Schollen, Katzenhaie, Seesterne und andere Meeresbewohner durch 8.000 Liter in Nordseeaquarien schweben.

Egal welcher Generation man angehört, die Faszination der Natur lässt sich hier für jeden auf ganz eigene Weise erleben. "Mehr Meer!", möchte man rufen. Das Leitmotiv liegt quasi vor der Tür. Die Ruhe und Ästhetik der Landschaft findet sich in den Räumen des Hauses wieder, ein heller und einladender Ort, der Lust macht auf Strand und Meer.

»Wir wollten einen auf den ersten Blick ruhigen und ästhetischen Ort schaffen, der bei genauerem Hinsehen immer mehr von sich zeigt – wie das Wattenmeer und die Region.«
Carsten Dempewolf, Projektleiter